Trainer*in C – Bouldern

Bouldern ist das Klettern ohne Seilsicherung in Absprunghöhe in der Halle oder am natürlichen Fels.
in der NaturFreunde-Ausbildung zum*zur "Trainer*in C – Bouldern" werden die erforderlichen Kompetenzen erworben, um Kletter- und Bouldergruppen zu betreuen und ein zielgruppenorientiertes Training zu gestalten.

Ein Schwerpunkt in der Ausbildung ist dabei die Vermittlung von Klettertechniken, Sicherheitsaspekten, Gesundheitsprävention und Trainingslehre.

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen: 
  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Mitglied der NaturFreunde (oder eines Gastverbandes)
  • Nachweis Erste-Hilfe-Ausbildung (9 UE, nicht älter als 2 Jahre)
  • Ausbilder*in künstliche Kletteranlagen
Spezielle Anforderungen: 
  • mehrjährige Boulderpraxis und Trainingserfahrung
  • persönliches Können: Schwierigkeit FB 6
Lehrinhalte: 

Theorie

  • Trainingslehre
  • Gesundheit und Prävention
  • Sicherheitsbestimmungen

Praxis

  • boulderspezifische Klettertechniken
  • Einrichten von Übungsgelände (Boulder schrauben)
  • Organisation und Leitung von Boulder-Trainingseinheiten
  • Sicherheitsaspekte, Erkennen von Gefahren, Spotten
  • Verletzungsprophylaxe
Lizenzierung: 

Mit bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmenden einen drei Jahre gültigen Sportausweis mit der Bezeichnung "Trainer*in C – Bouldern", der von der Bundesfachgruppe Bergsport der NaturFreunde Deutschlands ausgestellt wird.

Ein gültiger Sportausweis ist auch die Grundlage für den erweiterten Versicherungsschutz der NaturFreunde Deutschlands. Denn für alle Trainer*innen- und Übungsleiter*innen mit gültigem Sportausweis besteht neben einer Unfall- und Verbandshaftpflichtversicherung eine zusätzliche Strafrechtsschutzversicherung, sofern sie ihre Tätigkeit ehrenamtlich ausüben.

Für die Verlängerung der Lizenz ist mindestens alle drei Jahre eine Fortbildung nötig.

Mehr Sportausbildungstermine

MITMACHEN

22.11.2020 bis 28.11.2020 Trainer*innenausbildung