Für ein soziales und demokratisches Europa!

Ein Beschluss des Bundesausschusses der NaturFreunde Deutschlands

Die NaturFreunde Deutschlands setzen sich für den Frieden und die Solidarität zwischen den Ländern Europas ein.

Die Europäische Union muss weiterentwickelt werden zu einer Gemeinschaft, die Umwelt und Natur als Lebensgrundlage der Menschen schützt, Wirtschaft den Bedürfnissen der Menschen unterordnet, Steuergerechtigkeit schafft, Arbeitnehmer*innen und Menschenrechte sichert, Transparenz fördert und Frieden nach innen und außen gestaltet.

Dieser Beschluss ist Teil eines Pakets, das der NaturFreunde-Bundesausschuss – das zweithöchste Organ des Verbandes – am 30. April 2020 verabschiedet hat. Eigentlich war der entsprechende Antrag zum 31. Bundeskongress der NaturFreunde Deutschlands eingereicht worden, der jedoch aufgrund der Corona-Krise auf den 16. bis 18. April 2021 verschoben wurde. Um NaturFreund*innen für die nächsten Monate besser handlungsfähig zu machen, hat der Bundesausschuss über wichtige Kongress-Anträge bereits jetzt entschieden.

Die NaturFreunde setzen sich für eine Stärkung der parlamentarischen Rechte und eine grundlegende Demokratisierung der Europäischen Union ein. Der Einfluss von Wirtschafts-Lobbyist*innen auf Parlament, Rat und Kommission muss zurückgedrängt werden.

Die NaturFreunde Deutschlands und ihre Mitglieder unterstützen weiterhin Aktionen von Bündnissen zur Durchsetzung dieser Ziele.

Verabschiedet am 30. April 2020 vom Bundesausschuss der NaturFreunde Deutschlands.